• Baum

    Als Baum wird im allgemeinen Sprachgebrauch eine verholzte Pflanze verstanden, die aus einer Wurzel, einem daraus emporsteigenden, hochgewachsenen Stamm und ...

  • Blüte

    Die Blüte einer Pflanze ist – in weitgefasster Definition – ein erst nach Eintritt der Blühreife zu beobachtender unverzweigter Kurzspross mit begrenztem Wac...

  • Pflanze

    Als Pflanzen werden Lebewesen bezeichnet, die sich nicht fortbewegen können und Photosynthese betreiben. Pilze und Bakterien, die früher auch als zum Pflanze...

  • Küchengarten

    Küchengarten war früher die Bezeichnung für einen Obst- und Gemüsegarten zur Versorgung einer herrschaftlichen Küche. Es handelte sich um Nutzgärten, während...

Botanik

Die Botanik botaniké, auch Phytologie und Pflanzenkunde) erforscht einen Teil der Natur, die Pflanzen. Sie befasst sich mit dem Lebenszyklus, Stoffwechsel, Wachstum und Aufbau der Pflanzen; ferner mit ihren Inhaltsstoffen, ihrer Ökologie und ihrem wirtschaftlichen Nutzen sowie ihrer Systematik.
In ihren Ursprüngen geht die Botanik auf das medizinisch/heilkundliche Befassen mit Heilpflanzen zurück. Von einer ersten abstrakt-wissenschaftlichen Untersuchung und Systematisierung des Pflanzenreiches zeugen die Schriften von Theophrastos aus dem 3. und 2. Jahrhundert v. Chr.

1. Abgrenzung
Zu den Pflanzen im engeren Sinne zählen neben den Gefäßpflanzen auch die Moose und Grünalgen. Früher wurden auch Pilze, Flechten und die Prokaryoten Bakterien und Archaeen als Pflanzen angesehen. Obwohl man heute erkennt, dass diese ebenso wie alle Algen außer den Grünalgen phylogenetisch nicht näher mit den Pflanzen verwandt sind, werden Algengruppen wie Rotalgen, Braunalgen, Kieselalgen sowie Pilze und Flechten weiter in der Botanik behandelt.
Prokaryoten einschließlich der darin enthaltenen Cyanobakterien, früher als Blaualgen bezeichnet, sind – zusammen mit anderen Mikroorganismen – seit längerem Objekte einer eigenen Disziplin, der Mikrobiologie.

2.1. Fachgebiete Kerngebiete
Aufgrund der unterschiedlichen Fragestellungen und Methoden haben sich im Kern fünf Teilgebiete der Botanik entwickelt:
Morphologie im engeren Sinne – äußerer Bau der Pflanzen
Zytologie – Feinbau der Zelle
Histologie – Gewebelehre
Anatomie – innerer Bau der Pflanzen
Pflanzenmorphologie – Erforschung der Struktur und Form der Pflanzen mit den Teilgebieten
Entwicklungsphysiologie
Stoffwechselphysiologie
Reiz- und Bewegungsphysiologie
Ökophysiologie der Pflanzen – beschäftigt sich mit Anpassungen der Pflanzenphysiologie aus ökologischer Sicht
Pflanzenphysiologie – Erforschung der allgemeinen Funktionsabläufe der Pflanzen mit den Teilgebieten
Paläobotanik
Taxonomie
Pflanzensystematik – Beschreibung und Ordnung der Pflanzenwelt mit den Teilgebieten
Arealkunde oder Chorologie – untersucht die Verbreitung der Pflanzensippen
historisch-genetische Geobotanik – erforscht die Verbreitung der Pflanzensippe in der Vergangenheit
Geobotanik – Erforschung der Pflanzen unter Konkurrenzbedingungen sowie deren Abhängigkeit vom Standort. Teilgebiete sind
Pflanzenökologie – untersucht die Beziehungen der Pflanzen und Pflanzengemeinschaften zu ihrer Umwelt
Vegetationskunde synonym sind Pflanzensoziologie, Phytocoenologie – befasst sich mit Aufbau und Struktur der Pflanzendecke
Feldbotanik – Sammeln von Arten bei Exkursionen und Anlegen von Vergleichssammlungen zur Bestimmung der Flora in einem Gebiet
Vielfach gibt es auch die Einteilung in Allgemeine und Spezielle Botanik sowie Angewandte Botanik. Die Angewandte Botanik befasst sich insbesondere mit der Nutzung von Pflanzen in Land- und Forstwirtschaft, Gartenbau, Landschaftspflege und Umweltschutz.

2.2. Fachgebiete Spezialgebiete und angrenzende Disziplinen
Biophysik
Holzbiologie
Archäobotanik
Renaturierungsökologie
Mykologie
Molekularbiologie
Gentechnik Gentechnologie
Heilpflanzenkunde Phytopharmakognosie
Mikrobiologie
Geobotanik Phytogeographie
Genetik
Forstbotanik
Ethnobotanik
Karpologie
Algologie Phykologie
Phytopathologie
Biochemie
Pflanzenzüchtung
Cecidologie

Küchengarten

Küchengarten war früher die Bezeichnung für einen Obst- und Gemüsegarten zur Versorgung einer herrschaftlichen Küche. Es handelte sich um Nutzgärten, während...

Pflanze

Als Pflanzen werden Lebewesen bezeichnet, die sich nicht fortbewegen können und Photosynthese betreiben. Pilze und Bakterien, die früher auch als zum Pflanze...

Blüte

Die Blüte einer Pflanze ist – in weitgefasster Definition – ein erst nach Eintritt der Blühreife zu beobachtender unverzweigter Kurzspross mit begrenztem Wac...

Baum

Als Baum wird im allgemeinen Sprachgebrauch eine verholzte Pflanze verstanden, die aus einer Wurzel, einem daraus emporsteigenden, hochgewachsenen Stamm und ...