ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 383

Arbeitspolitik

Arbeitspolitik beinhaltet zwei Teilbereiche: Arbeitsbeziehungen bezeichnet die Beziehungen der Sozialpartner auf tariflicher Ebene, d. h. die Beziehungen zwischen Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden. Arbeitsbeziehungen bestehen ferner auch au ...

Arbeits- und Sozialministerkonferenz

Die Arbeits- und Sozialministerkonferenz ist die ständige Fachkonferenz der für Arbeits- und Sozialpolitik zuständigen Minister und Senatoren der deutschen Bundesländer. Sie ist kein Verfassungsorgan wie der Bundesrat, sondern ein freiwilliger Zu ...

Ausschuss für Arbeit und Soziales

Der Ausschuss für Arbeit und Soziales ist seit seiner Einrichtung in der 16. Wahlperiode 2005 ein ständiger Bundestagsausschuss. Gegenwärtiger Vorsitzender ist der Abgeordnete Matthias Bartke. Der Ausschuss setzt sich zurzeit aus 41 Mitgliedern z ...

Deutsche Arbeitsfront

Die Deutsche Arbeitsfront war in der Zeit des Nationalsozialismus der Einheitsverband der Arbeitnehmer und Arbeitgeber mit Sitz in Berlin. Die DAF wurde am 10. Mai 1933 nach Zerschlagung der Freien Gewerkschaften gegründet. Deren Vermögen wurde z ...

Doppelversorgermodell

Als Doppelversorgermodell wird ein Modell der familialen Arbeitsteilung bezeichnet, bei dem sich zwei Partner sowohl die Verantwortung für den Erwerb des Lebensunterhalts für eine Kernfamilie als auch die Verantwortung für Haus- und Familienarbei ...

Ehrenzeichen Pionier der Arbeit

Das Ehrenzeichen "Pionier der Arbeit" zählt zur Gruppe der Ehrenzeichen der NSDAP. Es wurde im August 1940 durch Adolf Hitler gestiftet und war zur Auszeichnung für bestimmt krönende Arbeitsleistungen vorgesehen. Die Verleihung erfolgte im "Namen ...

Ernährermodell

Das Ernährermodell ist ein Modell der familialen Arbeitsteilung, bei der Lebensunterhalt für eine Kernfamilie ganz oder vorwiegend durch die Erwerbstätigkeit einer Person gesichert wird und im Gegenzug der Ehe- oder Lebenspartner die Haus- und Fa ...

Frauenamt

Frauenamt hieß eine Unterorganisation der Deutschen Arbeitsfront. In der DAF waren nach Zerschlagung der Gewerkschaften in der Zeit des Nationalsozialismus die "Betriebsführer" und ihre "Gefolgschaften" nach dem Gesetz zur Ordnung der nationalen ...

Sozialkapitalfonds

Der Gleitze-Plan war ein Konzept des deutschen Wirtschaftswissenschaftlers und Politikers Bruno Gleitze für einen überbetrieblichen Fonds, durch den alle Arbeitnehmer am Produktionsvermögen beteiligt werden. 1957 entwarf Gleitze sein Modell, bei ...

Initiative Neue Qualität der Arbeit

Die Initiative Neue Qualität der Arbeit ist im Jahr 2002 als gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, Sozialversicherungsträgern, Gewerkschaften, Stiftungen und Arbeitgebern gestartet und wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales g ...

Krankensammellager Blankenfelde

Das Krankensammellager Blankenfelde in Berlin-Blankenfelde, zwischen der Bahnhofstraße und dem Alten Bernauer Heerweg gelegen, war von 1941 bis 1945 ein verschleiernd "Krankensammellager für arbeitsunfähige Ostarbeiter" genanntes Lager, in dem Mä ...

Minijob-Zentrale

Die Minijob-Zentrale ist die zentrale Einzugs- und Meldestelle für alle geringfügigen Beschäftigungen in Deutschland. Die Bundesbehörde mit Hauptsitz in Essen und Standorten in Gelsenkirchen und Cottbus ist der Deutschen Rentenversicherung Knapps ...

Reichsarbeitskammer

Die Reichsarbeitskammer war in der Zeit des Nationalsozialismus eine Unterorganisation der Deutschen Arbeitsfront. Sie bildete zusammen mit dem Beirat der Reichswirtschaftskammer den Reichsarbeits- und wirtschaftsrat, der als Hauptaufgabe hatte, ...

Treuhänder der Arbeit

Die Treuhänder der Arbeit waren eine am 19. Mai 1933 per Reichsgesetz geschaffene Instanz, die bei Konflikten in Betrieben zwischen Unternehmern und Arbeiterschaft vermitteln sollten. Insgesamt wurden 22 Treuhänder berufen, die alle dem Reichsarb ...

United States Senate Committee on Health, Education, Labor, and Pensions

Das United States Senate Committee on Health, Education, Labor, and Pensions ist ein Ausschuss des US-Senats, der für Gesundheit, Bildung, Arbeit und Renten zuständig ist. Er ist an der Gesetzgebung in den entsprechenden Themenbereichen beteiligt ...

Vernichtung durch Arbeit

Vernichtung durch Arbeit ist ein Begriff, der für das nationalsozialistische Lagersystem geprägt wurde und die absichtliche oder billigend in Kauf genommene Tötung von Zwangsarbeitern oder Häftlingen durch übermäßige Schwerarbeit und mangelhafte ...

Volkswirtschaftliche Masseninitiative

VMI war eine Form der freiwilligen Arbeit in der Deutschen Demokratischen Republik, die außerhalb beruflicher Tätigkeit in der Freizeit stattfand, meist in Gruppen organisiert wurde, und konkreten Zielen diente. Solche Ziele konnten sowohl Aufräu ...

Weltbeschäftigungskonferenz

Als Weltbeschäftigungskonferenz wird ein im Jahr 1976 auf Initiative der Internationalen Arbeitsorganisation in Genf veranstalteter Kongress bezeichnet. Das als Ergebnis vorgestellte" Grundbedürfniskonzept” beeinflusste die spätere Entwicklungshi ...

Zuverdienermodell

Als Zuverdienermodell bezeichnet man in der Familienpolitik und Soziologie ein Modell der familiären Arbeitsteilung, bei dem innerhalb einer Kernfamilie beide Partner einer Erwerbstätigkeit nachgehen, dabei aber eine Person in Vollzeit und der Eh ...

Arbeitsrecht

Das Arbeitsrecht umfasst alle Gesetze, Verordnungen und sonstige verbindliche Bestimmungen zur unselbständigen, abhängigen Erwerbstätigkeit. Inhaltlich unterscheidet man das Individualarbeitsrecht und das Kollektivarbeitsrecht. Ein wichtiger Best ...

Abmahnung (deutsches Arbeitsrecht)

Mit einer Abmahnung beanstandet im Arbeitsrecht ein Arbeitgeber ein bestimmtes arbeitsvertragswidriges Fehlverhalten eines Arbeitnehmers und droht gleichzeitig für den Fall der Wiederholung negative Rechtsfolgen an.

AETR-Abkommen

Das AETR-Abkommen, bestimmt grenzübergreifend die Lenk- und Ruhezeiten im gewerblichen Transportverkehr. Die englische und die französische Sprachfassung des Übereinkommens sind gleichermaßen verbindlich. Zuständig für das Übereinkommen ist der B ...

Akkordant

Ein Akkordant ist generell ein Arbeiter, der im Akkord arbeitet. Im deutschschweizerischen Sprachraum bezeichnet man mit diesem Ausdruck einen Kleinunternehmer. Im 19. Jahrhundert traten Akkordanten als Subunternehmer in den großen Bauprojekten a ...

Altersdiskriminierung

Der Ausdruck Altersdiskriminierung bezeichnet eine soziale und ökonomische Benachteiligung von Personen oder Gruppen aufgrund ihres Lebensalters. Den Betroffenen wird es im Falle einer Diskriminierung erschwert, in angemessener Weise am Arbeitsle ...

Altersgrenze

Als Altersgrenze bezeichnet man das Lebensalter, bis zu dem oder ab dem ein bestimmtes Ereignis stattfinden kann oder bestimmte Rechte gelten. Zur Zulässigkeit von Altersgrenzen im Hinblick auf Diskriminierungsverbote siehe Altersdiskriminierung.

Angestellter

Mit dem Angestellten war vor allem ein sozialer Status verbunden, der ihn vom Arbeiter oder Beamten unterschied soziale Schicht. Diese soziale Differenzierung zwischen Angestellten oder Arbeitern besteht auch in anderen Kulturkreisen. Die Untersc ...

Arbeit 4.0

Der Begriff Arbeit 4.0 schließt an die Diskussion über die vierte industrielle Revolution an, legt dabei aber den Schwerpunkt auf Arbeitsformen und Arbeitsverhältnisse – nicht nur im industriellen Sektor, sondern in der gesamten Arbeitswelt. Die ...

Arbeiter

Das Wort Arbeiter ist sprachlich ein Nomen Agentis aus dem Begriff Arbeit. Mit dem Arbeiter ist vor allem ein sozialer Status verbunden, der ihn vom Angestellten oder Beamten unterscheidet soziale Schicht. Diese soziale Differenzierung zwischen A ...

Arbeitgeber

Arbeitgeber sind natürliche oder juristische Personen sowie rechtsfähige Personengesellschaften, die Arbeitnehmer in einem Arbeitsverhältnis beschäftigen.

Arbeitnehmerfreizügigkeit

Die Arbeitnehmerfreizügigkeit ist ein Kernbestandteil des für alle EU-Mitgliedstaaten verbindlich geltenden Unionsrechts. Sie stellt gemeinsam mit der Niederlassungsfreiheit eine besondere Form der Personenfreizügigkeit dar. Jeder Unionsbürger ha ...

Arbeitsbewertung

Arbeitsbewertung als Teil des Arbeits- oder Tarifrechts bezeichnet die Verfahren zur Bestimmung des Arbeitswertes einer Tätigkeit als primären Parameter zur Entgeltdifferenzierung sowie von Karrierestufen. Mit der Arbeitsbewertung wird angestrebt ...

Arbeitsgesetzbuch

Ein Arbeitsgesetzbuch ist eine Kodifikation des gesamten geltenden Arbeitsrechts in einem Gesetzbuch; meist ist es eine Zusammenfassung eines größeren Teilgebietes des Privatrechts im Arbeitsbereich. Die von der Internationalen Arbeitsorganisatio ...

Arbeitsinspektion

Arbeitsinspektion ist in vielen Staaten die Bezeichnung der Behörde, welche die Erfüllung gesetzlicher Bestimmungen zum Arbeitsschutz in Unternehmen überwacht. Die Bezeichnung dieser Kontrollbehörde ist je nach Staat unterschiedlich, z. B. in Deu ...

Arbeitspflicht (Arbeitsrecht)

Arbeitspflicht ist beim Arbeitsverhältnis die Hauptleistungspflicht des Arbeitnehmers, die in seiner Pflicht besteht, für den Arbeitgeber bestimmte Arbeiten durchzuführen. Als Hauptleistungspflicht des Arbeitgebers steht dessen Vergütungspflicht ...

Arbeitsplatz

Als Arbeitsplatz bezeichnet man in der Organisationslehre eine räumlich eingegrenzte, mit Arbeitsmitteln ausgestattete Stelle in einer Wirtschaftseinheit, an der eine Arbeitskraft ihre Arbeitsaufgaben verrichten kann.

Arbeitsplatzteilung

Die Arbeitsplatzteilung ist ein Arbeitszeitmodell, welches auf Teilzeitarbeit basiert. Zwei oder mehr Arbeitnehmer teilen als Gemeinschaft mindestens einen Arbeitsplatz unter sich auf. Die Partner einer Gruppe können ihre Arbeitszeit individuell ...

Arbeitsprobe

Eine Arbeitsprobe ist eine im Personalwesen in Form einer Stichprobe gemessene repräsentative Arbeitsleistung, die meist dazu verwendet wird, die erfolgsrelevanten körperlichen, geistigen und emotionalen Verhaltensweisen, Kenntnisse, Kompetenzen ...

Arbeitsrecht (Bulgarien)

Das Arbeitsrecht regelt in Bulgarien die Rechtsverhältnisse zwischen einzelnen Arbeitnehmern und Arbeitgebern sowie zwischen den Koalitionen und Vertretungsorganen der Arbeitnehmer und dem Arbeitgeber.

Arbeitsverhältnis

Im Arbeitsvertrag ist geregelt, dass der Arbeitnehmer bestimmte Arbeitsleistungen zu erbringen hat, während der Arbeitgeber als wichtigste Gegenleistung die Verpflichtung zur Zahlung des Arbeitsentgelts übernimmt. Der Arbeitsvertrag ist eine Art ...

Arbeitsweg

Der Arbeitsweg ist in verschiedenen Rechtsgebieten die Wegstrecke, die ein Arbeitnehmer zwischen seiner Wohnung und der Arbeitsstätte und umgekehrt zurückzulegen hat.

Arbeitszeugnis

Ein Arbeitszeugnis ist eine vom Arbeitgeber bzw. Dienstherrn ausgestellte Urkunde über das Arbeitsverhältnis und dessen Dauer. Schätzungen zufolge werden in Deutschland jährlich zwischen zwei und drei Millionen Arbeitszeugnisse erstellt. Ein einf ...

Berufsunfähigkeit

Zu den Hauptursachen für den Eintritt der Berufsunfähigkeit gehören: Erkrankungen des Herzens und Gefäßsystems, des Bewegungs- und Skelettapparates, Krebs, Nervenleiden und Unfälle. Je nach Alter kann die Verteilung der einzelnen Ursachen deutlic ...

Besetzungscouch

Besetzungscouch oder auch Casting Couch ist die euphemistische Umschreibung des Phänomens, dass die Verantwortlichen für die Rollenbesetzung im Theater, Opernhäusern, der Filmindustrie oder auch im Musikgeschäft von Bewerberinnen oder Bewerbern i ...

Betriebsarzt

Betriebsarzt oder Arbeitsmediziner ist eine durch das jeweilige Gesetz eines EU-Mitgliedstaates vorgeschriebene Stelle in einem Unternehmen mit mindestens einem Mitarbeiter oder einer Behörde. Alle diese Gesetze sind Umsetzungen der EG-Rahmenrich ...

Betriebsferien

Als Betriebsferien wird die Zeit bezeichnet, in der Arbeitgeber eines Unternehmens einheitlichen Urlaub für alle oder einen Teil der Mitarbeiter festsetzt. Bei Fabriken werden sie auch als Werksferien bezeichnet. Meist wird das Unternehmen währen ...

Diskriminierung

Diskriminierung bezeichnet eine Benachteiligung oder Herabwürdigung von Gruppen oder einzelnen Personen nach Maßgabe bestimmter Wertvorstellungen oder aufgrund unreflektierter, z. T. auch unbewusster Einstellungen, Vorurteile oder emotionaler Ass ...

Einberufung

Unter Einberufung versteht man das Einziehen von Wehrpflichtigen zum Wehrdienst nach dem Wehrpflichtgesetz bzw. von ehemaligen Zeitsoldaten und Berufssoldaten nach dem Soldatengesetz. Sie erfolgt durch Erlass eines Einberufungsbescheides durch da ...

Einstellung (Arbeit)

Einstellung bezeichnet im Personalwesen die Begründung eines Arbeitsverhältnisses durch Abschluss eines Arbeitsvertrags zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer bei Unternehmen, in der öffentlichen Verwaltung oder sonstigen Organisationen sowie die ...

Erholungsurlaub

Erholungsurlaub ist die häufigste Form des gesetzlich geregelten Urlaubs. Der Erholungsurlaub hat den Zweck, es dem Arbeitnehmer zu ermöglichen, sich zu erholen und über einen Zeitraum für Entspannung und Freizeit zu verfügen.

Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →