ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 314

Bona Dea

Bona Dea war in der römischen Religion die Göttin der Fruchtbarkeit, Heilung, Jungfräulichkeit und der Frauen. Ihr wahrer Name wurde von den Priesterinnen geheim gehalten. Sie war die Tochter von Faunus und wurde manchmal auch Fauna genannt. Sie ...

Bonbibi

Bonbibi ist eine regionale Schutzgottheit die in den Dörfern der Sundarbans sowohl von hinduistischen als auch moslemischen Holzfällern und Jägern verehrt wird. Sie schützt die Menschen, insbesondere Wildhonigsammler, beispielsweise vor Angriffen ...

Brigantia

Brigantia, seltener auch Brigindo, Bricta oder Brixia, ist eine keltische Göttin. Der Name Brigantia ist als lateinische Angleichung eines altkeltischen Namens zu verstehen, der als * Brigantī erschlossen wird. Er bedeutet eigentlich "die Erhabene".

Britomartis

Die Nymphe Britomartis ist eine Figur der griechischen Mythologie. Sie war eine Tochter des Zeus und der Karme auf der Insel Kreta. Manchmal wurde sie auch Diktynna oder Aphaia genannt.

Brizo

Brizo war in der griechischen Mythologie eine Göttin der Delier. Sie galt als Schutzgottheit der Schiffe und Seefahrer und gab prophetische Träume ein. Die delischen Frauen brachten ihr als Opfer Nahrungsmittel, allerdings ausdrücklich keine Fisc ...

Bubona

Bubona war eine im Römischen Reich verehrte Schutzgöttin der Ochsen und der Rinderzucht. Sie gilt als eine der geringeren Schutzgottheiten und wird ausschließlich von Augustinus von Hippo erwähnt. Ihr Name leitet sich von lateinisch bos ab.

Caca

Caca war in der römischen Mythologie die Schwester des Cacus. Ihr war in Rom ein Sacellum geweiht, ein mit einer Mauer umzogener heiliger Ort, wo einer Lesart bei Servius nach ein immerwährendes Feuer brannte, anderer Lesart nach Vestalinnen ihre ...

Matronae Caimineae

Die Matronae Caimineae sind Matronen, die einzig bezeugt sind durch eine Inschrift eines verlorenen Votivsteins aus Euskirchen aus der Römischen Kaiserzeit, vermutlich aus der Kernzeit der rheinischen Matronenverehrung des 2. bis 3. Jahrhunderts. ...

Caiva

Caiva war eine Göttin, die in römischer Zeit bei Gerolstein im Gebiet der Treverer verehrt wurde. Dort ist sie jeweils einmal auf einer Inschrift bei Pelm und Büdesheim bezeugt. Da an ihrem Tempel geopferte Matronenfiguren gefunden wurden, war si ...

Camena

Eine Camena ist eine etwa den griechischen Nymphen vergleichbare römische Quellgottheit. Herkunft und Bedeutung des Namens sind umstritten. Bereits in der Antike vermutete man aufgrund der älteren Namensform Carmena bzw. Casmena einen Zusammenhan ...

Cardea

Cardea war in der römischen Religion die Göttin der Schwellen, der Türscharniere und der Türgriffe. Wie Forculus, der Gott der Türpfosten, und Limentinus, der Gott der Türschwelle, gehört sie in die Reihe der römischen Sondergottheiten. Ihre Verw ...

Carman (Sagengestalt)

Der Name Carman gehört nach Birkhan zum kymrischen Wort carfan, das den "Baum am Webstuhl" bezeichnet. Carman wollte nach den Dindsenchas mit ihren drei Söhnen, von Athen kommend, Irland erobern. Nach ihrer Niederlage gegen die Túatha Dé Danann w ...

Carmenta

Carmenta war bei den Römern die Göttin der Geburt und – nach bereits römischer Verbindung ihres Namens mit dem Wort carmen – der Weissagung. Sie gehörte zu den ältesten römischen Gottheiten und besaß mit dem flamen Carmentalis einen Einzelprieste ...

Carna (Gottheit)

Carna war eine der vielen "kleinen" Göttinnen der römischen Mythologie. Sie war die Göttin des Herzens und der übrigen Organe sowie Schutzherrin der Gesundheit. Ihr Fest, die Carnaria, wurde an den Kalenden des Iunius gefeiert, dem 1. Juni. Diese ...

Cathubodua

Cathubodua, auch Cassibodua, war eine wenig bekannte keltische Gottheit, deren Name nur auf einer gallischen Inschrift in Mieussy in Frankreich zu finden ist.

Ceres (Mythologie)

Ceres ist die römische Göttin des Ackerbaus und der Fruchtbarkeit. Ebenso gilt sie als Gesetzgeberin. Sie war die Tochter des Saturnus und der Ops. Im Griechischen heißt Ceres Demeter. Sie hatte mit Jupiter zwei Kinder, Proserpina und einen Junge ...

Chalchiuhtlicue

Chalchiuhtlicue war in der aztekischen Mythologie die Göttin der stehenden Gewässer und der Flüsse. Chalchiuhtlicue bedeutet auf Nahuatl Die mit dem Jaderock.

Chamunda

Chamunda, auch bekannt unter den Namen Chamundi, Chamundeshwari oder Charchika, ist der grauenvolle und Furcht einflößende Aspekt von Devi oder Mahadevi, der Großen Göttin des Hinduismus und steht somit in engem Zusammenhang mit den Göttinnen Kal ...

Chamyne

Chamyne ist ein Beiname, ein Epitheton, der griechischen Göttin Demeter, unter dem sie in Elis verehrt wurde. Pausanias berichtet von einem in der Nähe von Olympia gelegenen Tempel der Demeter Chamyne, dessen Priesterin bei den Olympischen Spiele ...

Chang’e

Chang’e ist eine chinesische Göttin des Mondes. Im Unterschied zu Mondgottheiten anderer Kulturen personifiziert sie den Mond nicht, sondern lebt mit dem Jadehasen, auch als Jadekaninchen bekannt, in einem Palast namens" Guanghan Gong ” auf ihm. ...

Chariten

Die Chariten sind in der griechischen Mythologie nur "Untergöttinnen" und Dienende der Hauptgötter, die mit Aphrodite, aber auch Hermes und Apollon in Verbindung stehen. Sie entsprechen in der römischen Mythologie den drei Grazien, lat. gratiae. ...

Chaxiraxi

Chaxiraxi war der Name einer Göttin der Ureinwohner der Insel Teneriffa, den Guanchen, welche auch als Mutter der Sonne bekannt ist. Das Bild der Jungfrau von Candelaria, erschienen im Jahre 1400 oder 1401, wurde von den Eingeborenen mit dieser G ...

Cheirogonia

Cheirogonia ist eine Epiklese der griechischen Göttin Persephone. Der Beiname ist nur von einem Eintrag aus dem Lexikon von Hesychios von Alexandria bekannt. In Ludwig Prellers Griechische Mythologie wird der Name durch Persephones Beziehung zur ...

Chensit

Chensit ist eine Gottheit der ägyptischen Mythologie; die Bedeutung ihres Namens ist unbekannt. Sie wurde im 20. unterägyptischen Gau als Gefährtin des Sopdu verehrt und taucht erstmals in den Pyramidentexten des Alten Reiches auf. In der Spätzei ...

Chhaya

Chhaya ist im Hinduismus die zweite Frau des Sonnengottes Surya. In vedischen Fassungen ist ihr Name Savarna und der des Sonnengottes Vivasvat.

Chicomecoatl

Chicomecoatl war in der aztekischen Mythologie die Göttin der Erde, des Lebensunterhalts und des Maises.

Chinnamasta

Wahrscheinlich fußt die gedankliche Ausgestaltung der Göttin auf volksreligiösen und tibetisch-buddhistischen Grundlagen, die in Gestalt der Chinnamunda bereits im 7. Jahrhundert verbreitet waren; sie ist auch als eine Form der Vajrayogini bekann ...

Cisa (Göttin)

Die Göttin wird in mehreren mittelalterlichen Quellen 12.–14. Jahrhundert erwähnt. Der in den verschiedenen Büchern einheitliche Text wird als ein Auszug einer Gallischen Geschichte excerptum ex Gallica historia bezeichnet. Auch Melchior Goldast ...

Clementia (Mythologie)

Clementia war die römische Göttin der Milde. Als Frauengestalt wurde sie auf der Rückseite römischer Münzen mit Palmenzweig und Opferschale dargestellt. "Nachsichtig sucht sie Härten und Schärfen mit wohlwollender Zuwendung zu mildern." Siehe auc ...

Coatlicue

Coatlicue ist eine aztekische Götterstatue aus schwarzem Basalt, die im Nationalmuseum für Anthropologie im Chapultepec-Park von Mexiko-Stadt steht und symbolisch die Ambivalenz der primären Bindung zwischen Intimität und Autonomie verkörpert. Di ...

Concordia (Mythologie)

Concordia ist die Personifikation der Eintracht in der römischen Mythologie in der griechischen Mythologie). Der römischen Vorstellung nach fördert und erhält sie die Eintracht und die Einheit der Bürger Roms. Dargestellt wurde sie mit den Attrib ...

Coventina

Für Coventina errichteten die am Hadrianswall stationierten Legionäre ein Heiligtum beim Kastell Brocolitia Carrawburgh, Northumberland. Der quadratische Tempel wurde über einer noch heute aktiven Quelle gebaut "Coventina’s well" und 1876 ausgegr ...

Coyolxauhqui

Coyolxauhqui war in der aztekischen Mythologie die Göttin des Mondes. Sie war die Tochter Coatlicues und die Schwester der Centzon Huitznahua.

Dakini

Eine Dakini ist ein tantrisches Geistwesen des antiken Indiens und Irans, welches nach der Mythologie die Seelen der Toten in den Himmel bringt. Dieses Wesen existiert weiter als buddhistische Figur im tibetischen Buddhismus. Die Dakinis sind wei ...

Dakitu

Dakitu auch Darru-Dakitu ist eine hurritische Göttin niederen Ranges im Gefolge der Ḫebat, deren Dienerin sie ist und in deren Auftrag sie durch das Land Mittani reist. In den kaluti -Opferlisten wird sie vor den Ḫudena und Ḫudellurra genannt. Si ...

Dalia (Göttin)

Dalia ist eine Schicksalsgöttin der litauischen Mythologie. Sie ist die Spenderin und Nehmerin von Gütern und Eigentum. Dalia wird oft mit Laima, einer anderen litauischen Schicksalsgöttin, verwechselt und ist auch schwer von ihr zu unterscheiden ...

Damia (Mythologie)

Damia ist in der römischen Religion der Name der Bona Dea, der "guten Göttin", in Zusammenhang mit den geheimen Riten des Festes der Bona Dea am 4. Dezember. Weitere Begriffe, die in diesem Zusammenhang auftauchen, sind Damium als Bezeichnung für ...

Damia und Auxesia

Damia und Auxesia sind in der griechischen Mythologie zwei Heroinen, die als Göttinnen der Geburt und der Fruchtbarkeit mit Demeter und Kore gleichgesetzt wurden. Sie besaßen nach Pausanias ein Heiligtum im Temenos des Hippolytos in Troizen. Nach ...

Damnassara-Sphingen

Die Damnaššara-Sphingen sind hethitische Göttinnen in der Gestalt von Sphingen. Bei den Damnaššara-Sphingen handelt es sich um Doppelgottheiten, wie auch aus der Namensform Damnaššareš, dem Plural, ersichtlich wird. Bei den Sphingengöttinnen hand ...

Damona

Damona ist der Name einer keltischen Göttin. Sie ist die Partnerin des Heilgottes Bormo, als solche auch Bormana genannt. Der gallische Name ist vermutlich mit dem altirischen dam verwandt. Birkhan nimmt an, dass sie eine Quellnymphe war und nich ...

Danu (Hinduismus)

Danu ist eine vedische Göttin und gilt in der hinduistischen Mythologie als die Mutter der dämonischen Danavas. Im Rigveda ist Danu auch die Mutter des Schlangendämons Vritra, der von Indra, einem der höchsten vedischen Götter, bekämpft wird. In ...

Dea Dia

Dea Dia galt im römischen Reich als Göttin des Wachstums und wurde von den Fratres Arvales verehrt. Vor allem im 19. Jahrhundert wurde Dea Dia mit Ceres gleichgesetzt. Diese Gleichsetzungen werden heute abgelehnt und die Dea Dia als eine Lokalgot ...

Dea Syria

Dea Syria, die Syrische Göttin, war eine der phrygischen Kybele ähnliche Gottheit mit einem bedeutenden Tempel in Hierapolis Bambyke. Die ausführlichste Beschreibung ihres Kultes an diesem Ort in dem Werk De Dea Syria wird Lukian von Samosata zug ...

Dealgnait

Dealgnait ist vermutlich der Name einer lokalen chthonischen oder Todesgöttin, die im englischen Deal verehrt wurde. Eine andere Annahme ist die einer lokalen Fruchtbarkeitsgottheit.

Demeter

Demeter ist in der griechischen Mythologie eine Muttergöttin aus dem griechisch-kleinasiatischen Raum. Sie gehört zu den zwölf olympischen Gottheiten, den Olympioi, und ist zuständig für die Fruchtbarkeit der Erde, des Getreides, der Saat und die ...

Derketo

Derketo war nach Diodor, der sich auf die verlorene Persika des Ktesias von Knidos beruft, die Hauptgöttin von Askalon. Sie hatte den Oberkörper einer Jungfrau und den Unterkörper eines Fisches und ähnelt damit dem philistischen Gott Dagon. Ihr w ...

Despoina

Despoina gehört in der griechischen Mythologie zu den Gottheiten der Mysterien von Eleusis. Pausanias berichtet, dass Demeter von ihrem Bruder Poseidon lüstern nachgestellt wurde, als sie trauernd auf der Suche nach ihrer von Hades entführten Toc ...

Devi

Devi ist die allgemeine Bezeichnung für Göttin im Hinduismus, in einem engeren Sinn für die Gemahlin Shivas. Die männliche Namensform ist Deva. Sie spielt im Shaktismus als Shakti und Adi-Parashakti eine Rolle und gilt als Mahadevi, als einzige G ...

Dhumavati

Die tantrische Göttin Dhumavati ist eine der zehn Mahavidyas sowie Stadtteilgöttin von Benares. Sie kann als eine Avatare Parvatis betrachtet werden. Dhumavati ist die Göttin der Witwen und der sozial Ausgestoßenen. Innerhalb der tantrischen Maha ...

Diana

Diana ist in der römischen Mythologie die Göttin der Jagd, des Mondes und der Geburt, Beschützerin der Frauen und Mädchen. Ihr entspricht die Artemis in der griechischen Mythologie.

Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →