ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 304

NS-Forschung

Als NS-Forschung fasst die deutschsprachige Geschichtswissenschaft alle historischen Untersuchungen zur Zeit des Nationalsozialismus seit 1945 zusammen. Dieser Oberbegriff umfasst empirische Studien zu Einzelbereichen, Entstehungsbedingungen und ...

Orientalismus

Mit dem Begriff Orientalismus bezeichnete Edward Said in seinem zuerst 1978 erschienenen Werk Orientalism den eurozentrischen, westlichen Blick auf die Gesellschaften des Nahen Ostens bzw. die arabische Welt als einen "Stil der Herrschaft, Umstru ...

Reichstagsbrand

Der Reichstagsbrand war der Brand des Reichstagsgebäudes in Berlin in der Nacht vom 27. auf den 28. Februar 1933. Der Brand beruhte auf Brandstiftung. Am Tatort wurde Marinus van der Lubbe festgenommen. Bis zu seiner Hinrichtung beharrte van der ...

Revisionistische Schule der Islamwissenschaft

Die Revisionistische Schule der Islamwissenschaft, auch kurz: Revisionismus genannt, ist eine vor allem seit den 1970er Jahren zunehmend bedeutsame Strömung innerhalb der Koran-, Hadith- und Sīra-Forschung, die durch Anwendung der Historisch-krit ...

Serra da Capivara

Die Serra da Capivara ist ein Nationalpark im Südosten des brasilianischen Bundesstaates Piauí. Er liegt an den Hängen der Serra do Congo, wo sie zur Ebene Chapada da Capivara abfallen und umfasst 129.140 ha. Er wurde 1979 eingerichtet, um die Fe ...

Stalin-Noten

Am 10. März 1952 bot Josef Stalin den Westmächten in einer Note Verhandlungen über die Wiedervereinigung und Neutralisierung Deutschlands an. Diese Note und die Erwiderungen Stalins auf die Antworten der Westmächte werden als Stalin-Noten bezeich ...

Stauffer-Dönhoff-Kontroverse

Die Stauffer-Dönhoff-Kontroverse ist ein Streit unter Historikern und Betroffenen, dessen Ausgangsbasis zwei Bücher des Schweizer Diplomaten und Historikers Paul Stauffer sind und der sich vor allem auf zwei strittige Punkte bezieht, nämlich eine ...

Sybel-Ficker-Streit

Der Sybel-Ficker-Streit ist nach einer Auseinandersetzung zwischen den beiden Historikern Heinrich von Sybel und Julius Ficker benannt. Über den fachwissenschaftlichen Diskurs im engeren Sinn hinaus war der Streit für die allgemeine Debatte zwisc ...

Alan J. P. Taylor

Taylor stammte aus einer wohlhabenden, politisch linksgerichteten Familie. Seine Mutter war in den 1920er Jahren in der Kommunistischen Internationale und außerdem eine Feministin Suffragette und Anhängerin freier Liebe, einer ihrer Liebhaber war ...

Treitschke-Baumgarten-Kontroverse

Die Treitschke-Baumgarten-Kontroverse war ein Historikerstreit im späten 19. Jahrhundert, bei dem es darum ging, inwiefern Historiographie objektiv und wahrheitssuchend zu sein hatte oder tendenziös und parteiisch sein durfte.

Troja-Debatte

Als Troja-Debatte oder Troja-Diskussion wird eine Auseinandersetzung innerhalb der deutschen Altertumswissenschaft in Bezug auf die Erforschung des antiken Trojas bezeichnet, die besonders 2001/02 für Aufsehen sorgte.

Verein zur Erstellung neuer Geschichtslehrbücher

Der Verein zur Erstellung neuer Geschichtslehrbücher wurde 1996 von Kobayashi Yoshinori gegründet und ist Nachfolger des "Vereins zur liberalistischen Geschichtsauffassung und Forschung". Ziel des geschichtsrevisionistischen Vereins ist es, durch ...

Susan Zuccotti

Susan Sessions heiratete den New Yorker Immobilienentwickler John Zuccotti 1937–2015. Zuccotti studierte Geschichte und wurde an der Columbia University in moderner europäischer Geschichte promoviert. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die italienisch ...

Zweiter DreiSigjähriger Krieg

Der Begriff Zweiter Dreißigjähriger Krieg ist ein historiographisches Konzept, das einen chronologischen und inhaltlichen Zusammenhang zwischen Erstem Weltkrieg, Zwischenkriegszeit und Zweitem Weltkrieg behauptet und die Bezeichnung des Dreißigjä ...

Landesgeschichte

Die Landesgeschichte oder historische Landeskunde als historische Disziplin betreibt Geschichtswissenschaft in einer besonders ausgeprägten landeskundlichen Perspektive. Im Mittelpunkt des Interesses stehen neben politischer und Ereignisgeschicht ...

Abteilung für Rheinische Landesgeschichte des Instituts für Geschichtswissenschaft der Universität Bonn

Die Abteilung für Rheinische Landesgeschichte des Instituts für Geschichtswissenschaft der Universität Bonn entstand 2005. Sie hat aber eine lange Tradition, da sie aus dem Institut für geschichtliche Landeskunde der Rheinlande hervorging. Diese ...

Blätter für deutsche Landesgeschichte

Die Blätter für deutsche Landesgeschichte sind eine seit 1852 erscheinende Fachzeitschrift für die deutsche Landes- und Regionalgeschichte. Herausgeber ist der Gesamtverein der Deutschen Geschichts- und Altertumsvereine.

Forschungsstelle Deutscher Orden

Die Forschungsstelle Deutscher Orden ist eine Forschungseinrichtung an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Sie widmet sich der Geschichte des Deutschen Ordens mit besonderem Bezug zur Landesgeschichte Frankens.

Geschichte Bayerns

Die Geschichte Bayerns reicht zurück bis ans Ende der Völkerwanderung und der Herrschaft der Agilolfinger mit Sitz in Freising im Jahr 555. Zur Zeit des römischen Kaisers Augustus wurde das keltisch besiedelte Gebiet Altbayerns südlich der Donau ...

Geschichte Hessens

Der Name Hessen ist auf die allmähliche Wortwandlung des Stammesnamens der germanischen Chatten, über mehrere Zwischenschritte hin, zum heutigen Namen Hessen zurückzuführen. Die Chatten sollen sich aus mehreren germanischen Bevölkerungsgruppen un ...

Geschichte Sachsens

Die Geschichte Sachsens umfasst neben der Landesgeschichte des Freistaats Sachsen auch die Geschichte jener Territorien an der mittleren Elbe, die als mittelalterliche Namensgeber dienen. Es sind jene Gebiete, die im Laufe der Zeit in den Besitz ...

Handbuch der historischen Stätten

Das Handbuch der historischen Stätten ist ein umfangreiches landesgeschichtliches Nachschlagewerk, erschienen im Rahmen von Kröners Taschenausgabe des Stuttgarter Alfred Kröner Verlags in vielen Bänden, das die historischen Stätten der deutschen ...

Harz-Verein für Geschichte und Altertumskunde

Der Harz-Verein für Geschichte und Altertumskunde e. V. ist ein länderübergreifender Geschichtsverein für ein deutsches Mittelgebirge, den Harz. Sein Sitz ist Braunschweig. Die Geschäftsstelle ist auf Schloss Wernigerode ansässig.

Hochgericht Nalbacher Tal

Das Hochgericht Nalbacher Tal oder die "Herrschaft Nalbacher Tal" bestand aus den Dörfern Nalbach, Piesbach, Bettstadt, Diefflen, Bilsdorf und Körprich. Die Herrschaft lag an der unteren Prims, einem Nebenfluss der Saar im heutigen Landkreis Saar ...

Hohenzollerischer Geschichtsverein

1867 konstituierte sich der Verein für Geschichte und Altertumskunde in Hohenzollern in der Absicht, "Material für eine Geschichte Hohenzollerns in umfassendem Sinn zu sammeln und zu publizieren, darneben aber auch anderes historisch merkwürdiges ...

Institut für Bayerische Geschichte

Das Institut für Bayerische Geschichte der Ludwig-Maximilians-Universität München ist eine zentrale landesgeschichtliche Lehr- und Forschungseinrichtung in Bayern. Es hat seinen Sitz in der Ludwigstraße in München im Gebäudetrakt des Bayerischen ...

Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz

Das Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. ist eine 1960 gegründete außeruniversitäre Institution, die sich der Erforschung der Geschichte des heutigen Bundeslandes Rheinland-Pfalz und der mit ihm historisch verbund ...

Institut für Historische Landesforschung

Das Institut für Historische Landesforschung der Georg-August-Universität Göttingen ist eine Einrichtung zur Konzeption und Durchführung von Forschungsvorhaben zur Geschichte Niedersachsens und zur vergleichenden Landesgeschichte. Es wurde 1958 g ...

Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde

Das Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e. V. ist eine Forschungseinrichtung mit Sitz in Dresden, die sich der Erforschung Sachsens in landesgeschichtlicher sowie in volkskundlicher Perspektive annimmt.

Landescorps

Die Zuordnung stammt aus der Zeit, als die Senioren-Convente ihre Rekrutierungskantone noch in den SC-Comments festlegten; sie wird aber – teilweise und inoffiziell – noch heute verwendet. Besondere Bedeutung hatten die Landescorps im 19. Jahrhun ...

Geschichte der Matriarchatstheorien

Die Geschichte der Matriarchatstheorien beginnt mit rechtshistorischen und ethnologischen Beiträgen des 18. und des 19. Jahrhunderts. Im Verlauf der Ideen- und Forschungsgeschichte wurden Vorstellungen von Matriarchaten vor dem Hintergrund unters ...

Matriarchat

Als Matriarchat wird in matriarchatstheoretischen und weiteren Publikationen ein Gesellschaftstyp bezeichnet, in dem alle sozialen und rechtlichen Beziehungen über die Abstammung der mütterlichen Linie organisiert sind, in dem die religiösen Vors ...

Amazonen

Als Amazonen werden in griechischen Mythen und Sagen einige Völker bezeichnet, bei denen Frauen "männergleich" in den Kampf zogen. Antike Autoren verorten Amazonen-Völker in verschiedene Regionen am Schwarzen Meer: im oder nördlich des Kaukasusge ...

Johann Jakob Bachofen

Johann Jakob Bachofen war ein Schweizer Rechtshistoriker, Altertumsforscher und Anthropologe, dessen Werk Das Mutterrecht als Ursprung moderner Theorien zum Matriarchat gilt.

Besuchsehe

Besuchsehe bezeichnet in der Ethnosoziologie eine Form der Ehe, bei der die Partner nach ihrer Heirat nicht zusammenziehen, sondern getrennt wohnen bleiben und sich nur zeitweise besuchen, gewöhnlich kommt der Ehemann über Nacht zur Ehefrau. Dies ...

Brautdienst

Brautdienst, Dienstheirat oder Halbheirat bezeichnet eine Form der Eheschließung, bei welcher der Ehemann eine festgelegte Zeit bei der Familie seiner Ehefrau lebt und für sie arbeiten muss. Zumeist soll er hierdurch den Nachweis erbringen, dass ...

Brautpreis

Brautpreis, Brautgeld oder Brautgabe bezeichnet einen Geldbetrag oder einen Besitz, der anlässlich einer Heirat vom Bräutigam oder seiner Familie an die Eltern der Braut übergeben wird, zumeist an ihren Vater. Die Bezeichnung als Braut gabe wird ...

Robert Briffault

Robert Stephen Briffault war ein britischer Chirurg, der als Anthropologe und vielseitiger Autor bekannt wurde.

Çatalhöyük

Çatalhöyük ist eine in der heutigen Türkei ausgegrabene Siedlung aus der Jungsteinzeit, sie wird auf den Zeitraum zwischen 7500 und 5700 v. Chr. und ihrer Blütezeit um 7000 v. Chr. datiert. Die Ansiedlung lag knapp 40 Kilometer südöstlich der Sta ...

Clanmutter

Clanmutter oder Klanmutter bezeichnet in der Ethnologie die Leiterin eines nach der Mütterlinie geordneten Clans, normalerweise eine der ältesten und erfahrensten Frauen der Großfamilie. Viele nordamerikanische Indianer-Stämme organisierten sich ...

Jeannine Davis-Kimball

Jeannine Davis-Kimball studierte 1972 an der Autonomen Universität von Madrid in Spanien. An der California State University, Northridge absolvierte sie 1978 den Bachelor of Arts und erwarb an der University of California, Berkeley 1988 den Ph.D. ...

Erbjungfernrecht

Erbjungfernrecht, auch Erbtochterrecht war das im Mecklenburgischen bestehende Recht der Tochter eines ohne männliche Nachkommen verstorbenen Adeligen, das von diesem hinterlassene Lehen als Nutznießerin zu genießen, selbst wenn es ein Familienfi ...

Erbtochter

Erbtochter bezeichnet die Tochter einer verstorbenen Person, die im Unterschied zu ihren Geschwistern – oder wenn sie das einzige Kind der Person ist – alleinig das Erbe antreten kann oder soll; früher konnten das auch andere nahe weibliche Verwa ...

Garo (Volk)

Die Garo – Eigenbezeichnung A’chik, in Bangladesch auch Mandi – sind ein indigenes Volk im Grenzgebiet zwischen Nordostindien und Bangladesch. Die meisten der rund 1 Million indischen Garo leben im Bundesstaat Meghalaya, im südlich angrenzenden B ...

Marija Gimbutas

Marija Gimbutas war Prähistorikerin und Anthropologin. Sie studierte in Kaunas, Vilnius und Tübingen und promovierte dort 1946 über "Die Bestattung in Litauen in der vorgeschichtlichen Zeit". Ihr wissenschaftlicher Hintergrund war interdisziplinä ...

Göttin

Eine Göttin ist eine weibliche Gottheit. In vielen Religionen wurden und in einigen werden gegenwärtig Göttinnen verehrt, deren Vorstellungen und Wirkungsbereiche oft mit Fruchtbarkeit, Mutterschaft, dem Werden und Vergehen und der Erotik verbund ...

Heide Göttner-Abendroth

Sie promovierte 1973 an der Universität München in Philosophie und Wissenschaftstheorie über die "Logik der Interpretation". Nach eigenen Angaben lehrte sie dort als Lehrbeauftragte zehn Jahre Philosophie und publizierte eine weitere wissenschaft ...

Hetärismus

Hetärismus "Gefährtinnen", -ismus) bezeichnet eine von Johann Jacob Bachofen konstruierte und auf einer spezifischen Geschlechterordnung basierende geschichtliche Epoche, die den ursprünglichen Naturzustand der Menschheit darstellen soll. In sein ...

Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →